Das bei der Jugend nach wie vor sehr beliebte Spiel „Fortnite“ ist laut Spielbeschreibung immer noch im frühen Stadium des Zugangs, obwohl es seit Jahren auf dem Markt ist. „Early Access“ heißt das heute, ein Begriff, den nicht nur PC-Spieler mit Steam-Client kennen. Nun begeben wir uns auf dieselbe Weise in die Fluten der intermedialen Welt mit ihren Hürden, Wünschen und Sehnsüchten. Mangels Erfahrung heißt das: Ausprobieren und Testen. Was wollen Besucher lesen, wie kurz müssen Blogbeiträge sein? Muss immer ein Bild gemacht werden? Welcher Schreibstil kommt an, welcher nicht?

Stets in der Hoffnung, Gutes zu tun, uns besser als jetzt zu vernetzen und dafür von unseren Einwohner/innen ein wenig Wertschätzung zu erfahren, startet mit der Konstituierung des Gemeinderates das Projekt 2020 im Early Access. Alle Redakteure genießen die Freiheit, die nächsten Wochen zu bloggen, was ihnen beliebt. (Erst) Zur übernächsten Sitzung der Ortsbürgermeister wird es planmäßig eine Auswertung geben. 😉

„Wie kommt man nur auf solch einen Seitennamen?“, wurde bereits mehrfach gefragt. Die einfache Antwort lautete: Es war nichts anderes zu bekommen. Der Name musste kurz und einprägsam sein. Unser Gemeindename „Osternienburger Land“ ist lang, es gibt 14 Ortschaften mit teils unterschiedlichen Interessen und idealerweise sollte im Projektnamen „Blog“ enthalten sein oder dessen Verb „bloggen“.

„Aber bloggen schreibt man doch nur mit 1 G in der Mitte?““Nein nein, das ist nicht korrekt…“ Manchmal sagen Bilder mehr als tausend Worte, daher wird auf zusätzlichen Text verzichtet. 😀 Blog(g) hin oder her. Die entscheidende Frage lautet doch:

Wer bloggt denn?

Chörau bloggt.biz

Diebzig bloggt.biz

Dornbock bloggt.biz

Drosa bloggt.biz

Elsnigk bloggt.biz

Großpaschleben bloggt.biz

Kleinpaschleben bloggt.biz

Libbesdorf bloggt.biz

Micheln bloggt.biz

Osternienburg bloggt.biz

Reppichau bloggt.biz

Trinum bloggt.biz

Wulfen bloggt.biz

Zabitz bloggt.biz

„bloggt.biz = Warum gerade .biz? ‚Biss‘ schreibt man nun wirklich nicht so!“ Ja, hier haben alle Kritiker Recht. „de“ war aber als Webseitenendung bereits vergeben und biss gibt es nicht. Die einzige verfügbare Endung, welche Sinn ergab, war „biz“. Das ist die Kurzform für ‚Business‘. Der Übersetzung zufolge bedeutet es „ein hartes, profitables Geschäft“. Gut, ein Geschäft ist dieser Blog nicht. Niemand soll und wird damit Geld verdienen. Jedoch werden die Einwohner unserer Gemeinde von einer Plattform außerhalb von Facebook profitieren. Nicht jeder mag Facebook, den profitabelsten Datensammler- und weitergeber der Welt.

„Die meisten Initiativen außerhalb von Facebook scheitern an den technischen Rahmenbedingungen, am Geld, an den aktiven Unterstützern und am Inhalt.“ Da ist durchaus etwas dran:

Technischer Rahmen und das liebe Geld

Alfahosting, ein Webhoster mit Sitz in Halle (Saale), liefert ‚das Gerüst‘ für dieses Projekt. Die Domain bloggt.biz ist zu 99,9% immer erreichbar, es kann unbegrenzt „Traffic“ produziert werden und 4 GB Arbeitsspeicher werden auch mit den größten Besucherzahlen fertig – ohne Einbußen beim Laden der Seite. Die monatlichen Kosten von gut 20 EUR trägt einer der Initiatoren des Projektes auf seinen eigenen Wunsch, da er noch weitere Webseiten betreibt und diese Domain sozusagen „inklusive“ ist.

Der Blog baut auf dem weltweit bekannten und beliebten „WordPress“ auf. Durch ständige Updates wird sichergestellt, dass dieser News Blog sowohl auf jedem Smartphone als auch auf jedem PC oder anderem Gerät nutzbar ist. Durch diverse Plugins und ein kostenpflichtiges Design, ein sogenanntes Theme, wird die intuitive Nutzung sichergestellt. Wichtig waren dabei eine sehr gute Übersichtlichkeit, hohe Funktionalität und Responsivität. Mit dem erworbenen Theme und zahlreichen nützlichen Plugins wie Postie, Events+, Blog2Social, pdf Embedder, Super PWA, einem Booking-Kalender, einem Ticker und Page Buildern lässt sich der Blog einfacher am Leben erhalten. 1 Mail = 1 Blogbeitrag. 😀

Unterstützer in jeder Ortschaft

Was wäre bloggt.biz ohne Unterstützer? Eine Internetseite ohne interessanten Content, ohne Reichweite und ohne Zukunft. Nein, hier ist kein Alleinunterhalter erwünscht. Dann würde das Projekt sehr schnell in der Versenkung Platz finden. Heutzutage braucht es Vielschichtigkeit, Vielseitigkeit und Einfallsreichtum.

Anknüpfend an die erste Ortsbürgermeister-Beratung wird dieser Blog gemeinschaftlich mit Inhalten gefüllt, wobei jede Ortschaft selbst festlegt, welche Inhalte es veröffentlichen will. Es gibt keine Bevormundung und keine Zwangsbeiträge. Es gilt lediglich das Verbot strafbarer Inhalte. Jeder Ortschafts-/Dorfblog ist von einer einzigen Internetseite aus erreichbar und unsere Einwohner/innen können bei Bedarf mit zwei Klicks „über den Tellerrand“ schauen, was in anderen Ortschaften los ist. Weitere Vorteile: 1 Zertifikat anstatt 14 Zertifikate, welche alle kostenpflichtig wären. 1 Adresse, die man sich merken sollte, anstatt 14 Adressen. Alle Unterstützer können sich gegenseitig unterstützen und die Planung und Freigabe von Beiträgen (auch für die Zukunft) sowie von Kommentaren ist auch bei Urlaub etc. gewährleistet.

Darüber hinaus wird es künftig einen Belegungsplan für anmietbare Einrichtungen in den Ortschaften geben (Dorfgemeinschaftshäuser, etc.). Dieser Buchungskalender existiert bereits, um Interessierte auf einem Blick verfügbare Räumlichkeiten für Feiern und Geburtstage zu offerieren, wie dies bereits in Wulfen seit geraumer Zeit angeboten wird. Ähnliches gilt für den Eventkalender. Hierzu wird es jedoch noch Abstimmungen geben müssen; zu gegebener Zeit wird entsprechend darüber berichtet.

Inhalte „mit Biss“

Zeitnahe Berichterstattung zu Themen im Osternienburger Land, schnelle Informationsweitergabe an die Einwohner/innen (Straßensperrungen, Brand, Diebstahl, etc.) und die Mitwirkung bei bzw. Kommentierung von wegweisenden Entscheidungen (Gebühren- und Steuererhöhungen…) wünschen sich viele Einwohner/innen im Osternienburger Land.

Wenn diese Wünsche erhört werden, und Blogbeiträge nicht nur staubtrocken serviert werden, wird dies kurzfristig zu regelmäßigen Besuchen dieses News Blogs animieren und mittelfristig zu einer besseren Informationsversorgung und Vernetzung unserer Einwohner/innen in unseren Dörfern führen, ohne die sozialen Medien wie Facebook aus dem Blick zu verlieren.

Zum Wohle unserer Einwohner!

Die Vereinigung der Ortsbürgermeister im Osternienburger Land

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung